Die Covid 19-Pandemie hat Lieferketten in vielen Branchen erschüttert. Das hatte und hat auch Auswirkungen auf die Verfügbarkeit lebenswichtiger Arzneimittel. Wie Lieferketten typischer Generika verlaufen, welchen Schocks

sie ausgesetzt sind und welche Maßnahmen sie wieder stabiler machen würden, das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung "Sarticon" im Auftrag von Pro Generika.

Ein Großteil der Generika wird in globalen Lieferketten produziert. Die Corona-Pandemie hat diese massiv erschüttert. COVID-19 war ein Stresstest – doch der Versorgungsengpass blieb aus. Unter gewaltigen Anstrengungen gelang es allen Beteiligten – vor allem aber der Industrie – die Lücken auszugleichen und die Versorgung zu sichern.

Dafür ist es zunächst entscheidend zu wissen, wie genau die Lieferketten verlaufen. Kennt man die einzelnen Produktionsstätten, die sich über den gesamten Globus erstrecken, gilt es, die Schwachstellen zu identifizieren und nachhaltig zu stärken.

Hier erklärt Dr. Martin Schwarz, Autor der Studie, die typische Lieferkette eines Generikums

Die Lieferketten von Generika und ihre Schwachstellen sind genau so Gegenstand der hier vorliegenden Studie wie Maßnahmen, die die Produktionsschritte absichern und die Arzneimittelversorgung somit wieder stabiler machen würden.

Warum ist das auch in Post-Covid-Zeiten wichtig?

Der Grund ist so einfach wie bedrohlich: Es gibt andere, größere Bedrohungen für die Arzneimittel-Lieferketten, als die Pandemie es war. Und das sind vor allem Handelskriege, Naturkatastrophen und Cyberangriffe.

Verfolgen Sie die Lieferkette eines typischen Blutdrucksenkers vom Hinterland Chinas zu uns!

Sie möchten wissen, was konkret für resilientere Lieferketten getan werden muss?

Sie möchten erfahren, welche politischen Schritte auf europäischer und nationaler Ebene jetzt sinnvoll wären? Dann schauen Sie in unsere Studie!

Warum wir stärkere Lieferketten bei Generika brauchen

Wie verlaufen Generika-Lieferketten, was gefährdet sie und wie können sie stabiler werden? Das haben wir in einer Studie untersucht, die Sie hier herunterladen können.

Zur Studie

Immer wieder kommt es zu Engpässen, weil globale Generika-Lieferketten unterbrochen werden. Wie aber verlaufen diese genau? Welchen Erschütterungen sind sie ausgesetzt? Und was würde sie wieder stabiler machen? Unser Multimedia-Feature gibt Antworten.

Unsere Arzneimittelversorgung - eine globale Kettenreaktion?

Begleiten Sie einen Blutdrucksenker auf seiner Reise von China bis zu uns. Erfahren Sie, warum seine Lieferkette maximal kostenoptimiert werden muss - und was getan werden muss, damit die Versorgung wieder stabiler wird.

Zum Multimedia-Feature
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Linkedin
Contact us