Zahl des Monats

Juni 2020

Die allermeisten Deutschen (92 Prozent) wünschen sich mehr Arzneimittelproduktion in Europa – und nehmen für eine stabilere Versorgung auch höhere Preise in Kauf. Das ergab eine Forsa-Umfrage[1], die in diesem Monat im Auftrag der Robert-Bosch-Stiftung veröffentlicht wurde. (mehr …)

Zahl des Monats Juni: 92 Prozent
 ( PDF, 98 KB )
Arzneimittelproduktion Lieferengpässe Made in Europe 

Zahl des Monats

Mai 2020

In Zeiten der Corona-Krise gibt es für die Generika-Hersteller nur ein Motto: Versorgen – und zwar so umfassend wie möglich. Das gilt auch und besonders für die Behandlung von Covid-19-Patienten, denn: Die Wirkstoffe, derer es derzeit auf den Intensivstationen bedarf, sind fast alle generisch!

 Zum Artikel
Zahl des Monats Mai: 97 Prozent
 ( PDF, 92 KB )
 

Zahl des Monats

April 2020

Um die Arzneimittelversorgung auch in Zeiten von Corona sicherzustellen, gibt die Generika-Industrie derzeit alles. Ihr oberstes Ziel: Lieferengpässe verhindern – und alle Patienten auch in der globalen Krise versorgen. So groß ist die Nachfrage, so hoch die Produktion, dass einige Unternehmen dreimal mehr als sonst ausliefern.

 Zum Artikel
Zahl des Monats April: 3
 ( PDF, 573 KB )