Generika und Biosimilars in Deutschland – Marktdaten 2014

Der Rückblick auf das „Arzneimittel“-Jahr 2014 bestätigt den seit Jahren anhaltenden Trend: In der Versorgung werden immer mehr Generika eingesetzt. Mit 76 % aller in der GKV abgegebenen Arzneimittel hat der Versorgungsanteil der Generika einen neuen Höchststand erreicht.

Dabei wird der Preisdruck auf die Generikaunternehmen kontinuierlich erhöht – die zusätzlichen Preisnachlässe aus Rabattverträgen betrugen im Jahr 2014 insgesamt 3,15 Milliarden Euro. Die Anzahl der Rabattverträge ist zudem im letzten Jahr spürbar angestiegen.

Auch im Festbetragssystem haben die massiven Festbetragsabsenkungen im Sommer 2014 den Kostendruck auf Generika soweit steigen lassen, dass immer weniger zuzahlungsbefreite Arzneimittel zur Verfügung stehen und Patienten zunehmend höhere Zuzahlungen aus eigener Tasche leisten müssen. Den Einsparungen der Krankenkassen aus den abgesenkten Festbeträgen steht eine entsprechend höhere finanzielle Belastung der Patienten gegenüber. Dabei sollte die letzte gesetzliche Regelung hierzu genau dies verhindern.

Viele weitere interessante Entwicklungen rund um die Themen Generika und Biosimilars finden Sie in der Broschüre „Generika und Biosimilars in Deutschland -Marktdaten 2014“.

Generika und Biosimilars in Deutschland - Marktdaten 2014
 ( PDF, 2 MB )