Arz­nei­mit­tel­preis­ver­ord­nung

Die Arz­nei­mit­tel­preis­ver­ord­nung regelt die Preis­bil­dung aller rezept­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln bei der Abga­be durch den Her­stel­ler an den Groß­han­del und (von dort) an die Apo­the­ken. Sie legt damit die Ver­gü­tung in Form von Zuschlä­gen fest, die der Groß­han­del und die Apo­the­ken bei der Abga­be von Arz­nei­mit­teln erhalten.

Der Grund­ge­dan­ke dabei lau­tet, dass Pati­en­ten ein bestimm­tes Arz­nei­mit­tel in jeder Apo­the­ke zu den glei­chen Bedin­gun­gen bekom­men sol­len. Kran­ke Men­schen sind – aus nahe­lie­gen­den Grün­den – zu einem Ver­gleich von Prei­sen oft kaum in der Lage. Ein Pati­ent ist kein frei han­deln­der Nach­fra­ger gemäß der Theo­rie einer frei­en Markt­wirt­schaft. In einem unre­gu­lier­ten Sys­tem lie­ße sich nur schwer ver­hin­dern, dass Anbie­ter die­se Not­la­ge durch beson­ders hohe Prei­se aus­nut­zen. Bei ein­heit­li­chen Apo­the­ken­ab­ga­be­prei­sen muss sich dage­gen nie­mand Sor­gen machen, über­vor­teilt zu werden.

Apo­the­ken erhal­ten ihre Ver­gü­tung in ers­ter Linie aus der Abga­be ver­schrei­bungs­pflich­ti­ger Arz­nei­mit­tel. Sie erbrin­gen aber dane­ben eine Viel­zahl von Leis­tun­gen, für die es gar kein oder nur ein ein­ge­schränk­tes Hono­rar gibt. Neben der phar­ma­zeu­ti­schen Betreu­ung gehört dazu auch die Arz­nei­mit­tel­ver­sor­gung im Nacht- und Not­dienst. Des­we­gen die­nen die fes­ten Abga­be­prei­se mit­tel­bar auch der Absi­che­rung des Apo­the­ken­be­triebs und damit der flä­chen­de­cken­den Ver­sor­gung der Patienten.

Ein ein­heit­li­cher Preis bei ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln ver­hin­dert im Übri­gen nicht den Wett­be­werb. Er lenkt ihn aber in bestimm­te, dem Erkrank­ten dien­li­che Bah­nen – näm­lich hin in Rich­tung eines Qualitäts‑, Leis­tungs- und Ser­vice­wett­be­werbs zwi­schen Apo­the­ken. Da bei ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln in der Haupt­sa­che die Kran­ken­kas­sen die Kos­ten tra­gen, pro­fi­tiert er davon mehr als durch rei­nen Preis­wett­be­werb. Die Kran­ken­kas­sen selbst wie­der­um kön­nen über Rabatt­ver­trä­ge den Wett­be­werb zwi­schen den Arz­nei­mit­tel­her­stel­lern aus­nut­zen und so jedes Jahr Ein­spa­run­gen in Mil­li­ar­den­hö­he erzielen.

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Linkedin
Contact us