Arz­nei­mit­tel­ent­sor­gung

Die sach­ge­rech­te Ent­sor­gung von Arz­nei­mit­teln ist von gro­ßer Bedeu­tung, nicht nur der Umwelt und Natur zulie­be. Grund­sätz­lich gilt: Arz­nei­mit­tel wie Tablet­ten, Trop­fen oder Sal­ben soll­ten nicht in der Toi­let­te ent­sorgt werden.

Die­se vier Ent­sor­gungs­we­ge sind sicher und umweltschonend: 

  1. In der Regel kön­nen Medi­ka­men­te und Arz­nei­mit­tel in der Rest­müll­ton­ne ent­sorgt wer­den. Die­se Art der Ent­sor­gung ist unauf­wän­dig, aber gleich­zei­tig umwelt­be­wusst und sicher.
  2. Recy­cling­hö­fe, wie sie in vie­len Gemein­den zu fin­den sind, ent­sor­gen eben­falls Medi­ka­men­te und Arzneimittel.
  3. Auch spe­zi­el­le mobi­le Schad­stoff-Sam­mel­stel­len, an denen nicht mehr benö­tig­te bzw. abge­lau­fe­ne Arz­nei­en abge­ge­ben wer­den kön­nen, sind in vie­len Gemein­den zu finden.
  4. Zudem bie­ten eini­ge Apo­the­ken die Rück­nah­me von Medi­ka­men­ten auf frei­wil­li­ger Basis an.

Wich­ti­ger Hin­weis: Eini­ge Arz­nei­mit­tel, wie etwa Mit­tel zur Behand­lung von Krebs, dür­fen nicht mit dem Haus­müll ent­sorgt wer­den. Ärz­te und Apo­the­ker geben Aus­kunft, wie sie gege­be­nen­falls ent­sorgt wer­den können.

Was pas­siert, wenn Arz­nei­sub­stan­zen durch fal­sche Ent­sor­gung im Grund­was­ser landen?

Unver­brauch­te Medi­ka­men­te soll­ten ver­brannt wer­den. Damit wer­den sie voll­stän­dig zer­stört und stel­len so kei­ne Belas­tung für das Grund­was­ser dar.

Medi­ka­men­te kön­nen aktu­ell auch in moder­nen Klär­an­la­gen nur teil­wei­se oder gar nicht ent­fernt wer­den. Unsach­ge­mäß über den Aus­guss oder die Toi­let­te ent­sorg­te Medi­ka­men­te gelan­gen neben natür­lich aus­ge­schie­de­nen Arz­nei­mit­teln so eben­falls im Abwas­ser und kön­nen die Umwelt belas­ten. Das in der Klär­an­la­ge gerei­nig­te Was­ser kann noch Medi­ka­men­ten­rück­stän­de ent­hal­ten, die mit dem Klär­an­la­gen­ab­lauf in die Gewäs­ser gelangen.

In Deutsch­land wur­den nach Anga­ben des Bun­des­um­welt­amts bis­her rund 270 Wirk­stof­fe nach­ge­wie­sen, wenn auch meist in nied­ri­ger Kon­zen­tra­ti­on — bei­spiels­wei­se Schmerz­mit­tel, Anti­bio­ti­ka und Hor­mo­ne. Eini­ge die­ser Sub­stan­zen scha­den der Umwelt.

Auch die lang­fris­ti­ge Wirk­sam­keit von Arz­nei­mit­teln kann gefähr­det wer­den, wenn bestimm­te Sub­stan­zen wie etwa Anti­bio­ti­ka unge­fil­tert ins Grund­was­ser gelan­gen bzw. Resis­ten­zen entstehen.

Daher soll­ten Arz­nei­mit­tel unbe­dingt über den Haus­müll bzw. Schad­stoff-Sam­mel­stel­len ent­sorgt wer­den. In jedem Fall gehö­ren nicht mehr benö­tig­te Arz­nei­mit­tel nicht in die Toilette.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu lesen Sie hier: http://www.arzneimittelentsorgung.de/

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Linkedin
Contact us