Studie: Generikawettbewerb in Deutschland – Marktkonzentration und Rabattverträge

Im April 2007 erfolgte die sogenannte „Scharfstellung“ der Rabattverträge durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz. Seitdem müssen in der Apotheke rabattierte Arzneimittel vorrangig abgegeben werden. Pro Generika hat vor diesem Hintergrund das Berliner IGES Institut aktuell beauftragt, die Auswirkungen der Rabattverträge auf den Wettbewerb im Generikamarkt in den vergangenen Jahren einer wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.

Generikawettbewerb in D_Marktkonzentration und RV_IGES
 ( PDF, 348 KB )