Aut-Idem-Regelung

Der Begriff „aut idem“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet umgangssprachlich so viel wie „oder das Gleiche“. Im Bereich der Arzneimittelversorgung beschreibt aut idem die Verpflichtung des Apothekers, dem Patienten bei Rezeptvorlage das vom Arzt verordnete oder ein gleichwertiges Arzneimittel auszuhändigen. Dabei muss er zudem eins der drei preisgünstigsten oder das verordnete Arzneimittel auswählen. Der Arzt hat seinerseits die Möglichkeit, auf dem Rezept „aut idem“ anzukreuzen. In diesem Fall muss der Apotheker das Medikament laut Anordnung des Arztes abgeben (siehe auch Arzneimittel-Substitution).