In Deutschland kommt kein Arzneimittel auf den Markt, das nicht von staatlichen Zulassungsbehörden, dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) oder der entsprechenden Schwesterbehörde auf EU-Ebene (EMA), auf Herz und Nieren geprüft worden ist. Dabei werden insbesondere Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit umfassend geprüft. Zudem haben Generikaunternehmen in Deutschland sehr strenge Qualitätsstandards und speziell ausgebildete Mitarbeiter, die im Unternehmen allein für die Überwachung dieser Standards zuständig sind. So wird zum Beispiel die Qualität jeder einzelnen Rohstofflieferung im Labor eingehend untersucht, bevor diese verarbeitet wird.