Ein neues Arzneimittel genießt in der Europäischen Union ab Patentanmeldung 20 Jahre Patentschutz. In dieser Zeit besteht nur in beschränktem Maß Wettbewerb. Ein Generikum kann aus patentrechtlichen Gründen erst dann angeboten werden, wenn dieser Patentschutz und darüber hinausgehende Schutzrechte erloschen sind. Nach dem Ablauf des Patents kann das betreffende Arzneimittel dann grundsätzlich von jedem Pharmaunternehmen hergestellt und vertrieben werden, sofern Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachgewiesen sind.