Rabattverträge zwischen den einzelnen Krankenkassen und den Arzneimittelherstellern werden in der Regel für die Dauer von zwei Jahren geschlossen. Danach müssen die Hersteller erneut an Ausschreibungen teilnehmen. Erteilt die Krankenkasse dann einem anderen Hersteller den Zuschlag, erhält der Versicherte dieser Krankenkasse in der Apotheke ein anderes Produkt mit demselben Wirkstoff.